Stifter Aquarell Die Sonnen-
finsternis vom 08.07.1842
Impressum       Stifter Zeittafel   Berichte/Beiträge   Texte   Werke


          

          

          

          
             
          Linz verändert
   Anfragen an eurojournal@utanet.at


Adalbert Stifter

1805-1868
Geboren als Sohn einer armen Leinweberfamilie im Böhmerwald, kam er noch nicht vierzehnjährig an das Gymnasium des Benediktinerstiftes in Kremsmünster.
1826 begann er in Wien Jura zu studieren. Er besuchte Vorlesungen über Mathematik, Naturwissenschaften und Kunstgeschichte.
Erste Gedichte veröffentlichte Stifter unter einem Pseudonym und widmete sich der Malerei. Noch zu Lebzeiten wurde Stifter als Dichter bekannt. Dieser Ruf verdeckt bis heute seine bildungspolitische Bedeutung. Er sah in der allmählichen Hebung des Bildungsstandes des Volkes die einzige Möglichkeit, die sozialen Verhältnisse grundlegend zu ändern. 1850 schlug er die Beamtenlaufbahn ein und wurde Inspektor der oberösterreichischen Volksschulen und 1855 Schulrat. Bereits 1847 bemühte sich Stifter an der Universität Wien öffentliche Vorträge "Über das Schöne" halten zu dürfen, die auch für Frauen zugänglich sein sollten.

A.Stifter Chronologie alsStifter Timeline
Ausschreibung zum Dredner Lyrikpreis 2008!


Panoramasteig
St. Stefan (4,5 km)


Stifterweg-Witikosteig
Dreiländerweg


Adalbert Stifter
Chronologie als
Stifter Timeline

Lesen Lernen ohne großen Zeitaufwand in jedem Alter
Stifter-Geburtshaus
Horni Plana -Oberplan


Stifter Werke bei
Projekt Gutenberg-DE

ADALBERT STIFTER
INSTITUT
des Landes OÖ

PROKOPUS
Erzählung von A. Stifter
IRIS - Deutscher Almanach

Publikationen d. OÖ.
Landeskulturreferates

Homepage zum Stifterjahr:
www.stifter2005.at